Der Diabetes

Fußpflege ist für Patienten mit Diabetes mellitus wichtig, um einen diabetischen Fuß (diabetisches Fußsyndrom) zu vermeiden oder zumindest in Grenzen zu halten. Bei der täglichen Fußpflege sollten Diabetiker einige Dinge beachten:

  • Für die Fußpflege sollten Sie sich täglich einige Minuten Zeit nehmen. Überprüfen Sie Ihre Füße auf Veränderungen und inspizieren Sie dabei insbesondere die Zehenzwischenräume und die Fußsohlen.
  • Zur Fußpflege gehört auch ein Fußbad: zweimal wöchentlich in lauwarmem Wasser – allerdings höchstens fünf Minuten, damit die Haut nicht zu sehr aufweicht.
  • Trocknen Sie Ihre Füße sehr sorgfältig ab – besonders zwischen den Zehen.
  • Benutzen Sie für die Nagel- und Fußpflege niemals scharfe Gegenstände wie Rasierklingen, Zangen oder Raspel.
  • Schneiden Sie Ihre Fußnägel gerade ab und feilen Sie die Nägel mit einer stumpfen Nagelfeile gerade.
  • Reiben Sie raue Stellen und Hornhautpartien (Ferse und Sohle) mit einer feuchtigkeitshaltigen Creme oder Salbe ein, um Risse zu vermeiden.
  • Wenn Sie bei der täglichen Fußpflege Veränderungen wie Blasen- oder Hühneraugenbildung, Rötungen, Schwellungen, Einrisse, Hautabschürfungen oder sonstige Verletzungen entdecken, gehen Sie bitte sofort zum Arzt.

Um Verletzungen zu vermeiden, sollte der diabetische Fuß nur durch geschulte Personen behandelt werden.

Soll bei Ihnen eine kosmetische Fußpflege durchgeführt werden ohne sich in Umkosten zu stürzen?

Dann kommen Sie zu mir und lassen Sie sich behandeln. Ich bin auf dem Gebiet Diabetischer Fuß geschult, darf diesen aber nur auf ausdrücklichen Hinweis von Ihnen behandeln. Gerne nehme ich mich Ihrer Füße an.

 

Sollten Sie sich für die Mobile Fusspflege Ramona Hertfelder entscheiden, vereinbaren Sie einen Termin mit uns oder lassen Sie sich vorerst von mir beraten.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Mobile Fußpflege Ramona Hertfelder